Kunst.Raum.Kirche
1
Die Installation ...
2
Die Künstlerin ...
3
Die Elisabethkirche ...
4
Die Öffnungszeiten und Führungen ...
5
Vorträge, Konzerte, Gottesdienste ...
6
Katalog, Plakate, Ansichtskarten etc. | Ansprechpartner für die Medien ...
7
Ein herzlliches Dankeschön an alle, die uns unterstützen!
8
 

AKTUELL

25. Mai: ein Fest voll Kunst Klang Resonanz

Am 25. Juni um 15 Uhr eröffnet der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen   die Ausstellung "Statik der Resonanz. Anne Gathmann in der Elisabethkirche". 

Dr. Hanne Loreck, Professorin für Kunst- und Kulturwissenschaft/Gender Studies an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, stimmt auf das Werk von Anne Gathmann ein. 

Musikalisch wird die Vernissage von Emmanuel Le Divellec an der Bosch-Bornefeld-Orgel gestaltet. Mit einer Aufführung von „Schleusen (sonor)“, einer Komposition für sechs Signalgeneratoren von Ursula Bogner, unter Leitung von Jan Jelinek und Tim Tetzner (Berlin) erweist sich Resonanz auch als hörbare Spurensuche. 

Dazu sind alle auf das Herzlichste eingeladen.  Es wäre eine große Freude, anschließend bei Wein und Gebäck in gute Gespräche zu geraten!

Foto: Stefanie Kloss

Wir suchen ehrenamtliche Aufsichten

Für die Kunstausstellung „Statik der Resonanz“ der Berliner Künstlerin Anne Gathmann sucht die Katholische Kirche Kassel ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die während der Öffnungszeiten der Ausstellung als Aufsichtspersonen in der Elisabethkirche Gäste aus aller Welt begrüßen und einen Blick auf das Kunstwerk haben.


Die kirchliche Kunstausstellung wird an Christi Himmelfahrt eröffnet. Vom 26. Mai bis 23. September wird sie dann für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Öffnungszeiten sind montags bis samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr. Die Aufsichten werden durch Schichtdienste organisiert. 

 

Wer Interesse daran hat, eine ganz besondere Zeit in einem außergewöhnlichen Kirchenraum zu verbringen, und wer sich über spontane Gespräche mit Menschen aus aller Welt freut, der melde sich am Besten per E-Mail beim Pastoralreferenten Stefan Ahr.

Kunst Raum Kirche

www.kunstraumkirche.de stellt die Kunstaktivitäten des Bistums Fulda vor und geht hier mit Informationen zur Ausstellung "Statik der Resonanz", einer Installation der Berliner Künstlerin Anne Gathmann in der Elisabethkirche vom 25. Mai bis 23. September 2017 inklusive einem vielfältigen Begleitprogramm aus Vorträgen und Musik online.


Kunst in der Elisabethkirche

Sieben Künstlerinnen und vier Künstler hatte die Katholische Kirche eingeladen, ein Kunstwerk für die Elisabethkirche in Kassel 2017 zu entwerfen und in einer öffentlichen Veranstaltung vorzustellen. Diese Präsentationen fanden im Frühjahr 2015 und 2016 statt.


Die Wahrnehmung für den Raum aktivieren
Die Vorbereitungsgruppe der Ausstellung hat sich für den Entwurf von Anne Gathmann entschieden. „Anne Gathmann schafft Kunstwerke mit klaren Formen und einfachen Materialien. Ihre Objekte bewirken nicht nur für sich selbst Aufmerksamkeit, sondern aktivieren in außergewöhnlicher Weise die Wahrnehmung für den Raum, in dem sie installiert sind.“, erläutert Dr. Burghard Preusler, Diözesanbaumeister und -konservator des Bistums Fulda, die Entscheidung.


Die Vielfalt in einer konzentrierten Figur fassen
Anne Gathmann hat jetzt ihre Idee für die Elisabethkirche verwirklicht: „An einem geistigen, meditativen Ort meine Arbeit zu entwickeln reizt mich sehr. Besonders fasziniert mich die charakteristische Architektur des Kirchenraums. Sie fordert mich heraus, die Vielfalt der wahrgenommenen Aspekte und Assoziationen in einer konzentrierten Figur zu fassen.“


Im documenta-Sommer
"Statik der Resonanz" heißt ihre Installation, die bis zum 23. September 2017 in der Elisabethkirche Kassel zu sehen ist.


Ein eigener Raum für Gegenwartskunst
Das Bistum Fulda und die Katholische Kirche Kassel nehmen 2017 die documenta-Zeit erneut als Gelegenheit wahr, einen eigenen Raum für Gegenwartskunst zu öffnen (2012: Stephan Balkenhol). Damit beteiligen sie sich am lokalen wie globalen Ideenaustausch und dem gerade während der documenta inspirierenden öffentlichen Dialog darüber, was Kunst sein und bewirken kann.
 
Nach Resonanzen und Beziehungen fragen
Die Frage nach der „Resonanz“ –  nach der Zustimmung, die der Mensch in der Welt erfährt; nach der Art und Weise, wie er in der Welt schwingt und mitschwingt; nach seiner Beziehung zur Welt und der Beziehung der Welt zu ihm – ist heute eine der zentralen Fragen, der sich Künste und Wissenschaften, aber auch Politik und Wirtschaft stellen. Die Frage nach der Resonanz und ihrem Raum ist auch die Ausgangsfrage für die Ausstellung und das Begleitprogramm in der Kasseler Elisabethkirche während der documenta 2017. Die Elisabethkirche ergänzt das documenta-Zentrum Kassels im Dreieck zwischen Kunsthalle Fridericianum, documenta-Halle und Neuer Galerie.

 
 
Blick auf das Band, das sich aus dieser Perspektive genau vor dem Kreuz an der Altarwand befindet

Individuelle Führungen "Statik der Resonanz" in Kassel

Sie möchten für Ihre Familie, Freunde oder Ihr Unternehmensteam eine Führung buchen? Hier finden Sie Informationen und Ansprechpartner.